Immobilie kaufen

Immobilie kaufen mit dem größten Immobilienmakler im Rheinland

Mit uns finden Sie Ihre Traumimmobilie zum Kauf schnell und einfach: Geben Sie Ihre Suchkriterien ein und entdecken Sie unsere aktuellen Immobilien im Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Rheinisch-Bergischen Kreis, Oberbergischen Kreis und in Köln. Mit unserem hilfreichen Suchagenten haben Sie die Möglichkeit, Ihre Suchaufträge zu speichern und sich unsere neusten Kaufimmobilien direkt per E-Mail schicken zu lassen.

FAQ Immobilie kaufen

Worauf sollte ich beim Immobilienkauf achten?

Der Kauf einer Immobilie ist eine große Entscheidung, daher gilt es, vor, während und nach der Besichtigung einige Dinge zu beachten.

Vor der Besichtigung einer potenziellen Kaufimmobilie sollten Sie sicherstellen, dass diese Ihren Kriterien einer guten Lage entspricht. Befinden sich Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe? Wie ist die Anbindung an den ÖPNV? Wie ist die Verkehrsanbindung mit dem Auto und gibt es ausreichend Parkplätze in der Nachbarschaft? Welche Freizeitmöglichkeiten sind in der Umgebung vorhanden? Oft sind auch Schulen und Kindergärten ein entscheidendes Kriterium beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses.

Beim Besichtigungstermin selbst zählt nicht nur der erste Eindruck, sondern auch bautechnische Eigenschaften, wie etwa Heiztechnik, Fensterverglasung und die im Bebauungsplan festgehaltenen Bestimmungen. Lassen Sie sich unbedingt den Energieausweis zeigen, denn so können Sie erkennen, wie hoch der Energiestandard der Immobilie ist. Achten Sie auch auf Schäden an der Bausubstanz, wie etwa durch Feuchtigkeit im Keller. Interessieren Sie sich für eine Eigentumswohnung, dann werfen Sie einen Blick in die Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen. So erfahren Sie, welche größeren Maßnahmen vorgesehen sind und können dies in Ihre finanzielle Planung mit einfließen lassen. Die Betriebskostenabrechnung sagt aus, wie hoch die Nebenkosten in etwa sind – ebenfalls eine wertvolle Information für Kaufinteressenten. In der Regel erfolgt ein zweiter Besichtigungstermin, bei dem Sie am besten eine fachkundige Person mit einbeziehen, um eine Expertenmeinung zur baulichen Qualität des Objekts zu erhalten.

Wenn Sie nach der Besichtigung am Kauf der Immobilie interessiert sind, folgt die Preisverhandlung mit dem Verkäufer oder dem beauftragten Makler.

Immobilienkauf zur Kapitalanlage: Was muss ich beachten?

Auch wenn Sie eine Immobilie nicht selber nutzen, sondern als Kapitalanlage kaufen möchten, sollten Sie einige Dinge beachten. So sind auch bei Investmentimmobilien Zustand und Lage entscheidend. Denn ist das Objekt besonders hochwertig und gut gelegen, lässt sie sich auch entsprechend gut vermieten. Sie interessieren sich für den Kauf einer bereits vermieteten Immobilie? Dann lassen Sie sich die aktuellen und vorigen Mietverträge zeigen – so können Sie absehen, ob häufige Mieterwechsel oder Leerstände in der Vergangenheit Thema waren und beim Kauf ein Risiko darstellen könnten.

Als Kosten für einen Immobilienkauf als Geldanlage steht der Kaufpreis an erster Stelle. Achten Sie darauf, dass dieser dem Marktwert entspricht. Vergessen Sie nicht, dass Sie als Eigentümer eine Instandhaltungsrücklage aufbauen müssen. Diese dient dazu, größere Reparaturen oder Maßnahmen zur Instandhaltung abzudecken. Vor dem Kauf einer Eigentumswohnung sollten Sie sich also über die Höhe dieser Rücklage informieren und diese in Ihre Finanzplanung mit einkalkulieren.

Mehr Informationen finden Sie unter Immobilien als Kapitalanlage.

Wie finde ich die passende Immobilie zum Kauf?

Bei der KSK-Immobilien ist die Suche nach einer passenden Kaufimmobilie denkbar einfach. Geben Sie im Suchfeld auf dieser Seite einfach Ihre Suchkriterien, wie Ort, Radius und Objektart an. Auch Angaben zum Kaufpreis, zur monatlichen Rate, Wohnfläche und Zimmeranzahl können Sie zur Verfeinerung der Suchergebnisse machen. Auf der Suchergebnisseite finden Sie weitere Filter zur Eingrenzung der angezeigten Objekte. Sie möchten über neue Immobilien zum Kauf in unserem Portfolio informiert werden? Dann legen Sie über unseren Suchagenten einen Suchauftrag an – so erhalten Sie all unsere Neuzugänge direkt per E-Mail in Ihr Postfach.

Immobilie kaufen oder mieten: Was ist besser?

Beim Haus- oder Wohnungskauf tragen Sie die alleinige Verantwortung für Ihr Eigentum. Zudem ist die finanzielle Belastung groß: In der Regel verschulden Sie sich gleich für mehrere Jahrzehnte. Gleichzeitig haben Sie als Eigentümer viele Vorteile: Immobilien sind derzeit eine risikoarme Geldanlage, die später auch als Altersvorsorge dienen kann. Zudem sind Sie flexibler und können bauliche Veränderungen ohne Zustimmung eines Vermieters vornehmen.

Doch auch das Mieten von Immobilien bringt Vorteile: keine Verschuldung, weniger finanzielle Verantwortung, mehr Flexibilität beim Wohnortwechsel. Gleichzeitig fließen die Mietzahlungen auf das Konto des Vermieters und können keine Rendite bringen oder als Sicherheit fürs Alter dienen.

Ob Sie lieber eine Immobilie mieten (Link) oder kaufen möchten, hängt daher ganz von Ihren persönlichen Lebensumständen ab. Egal, wofür Sie sich entscheiden: Mit KSK-Immobilien finden Sie Ihr neues Zuhause.

Wie finanziere ich den Immobilienkauf?

Bausparvertrag, Annuitäten- oder Volltilgerdarlehen – Finanzierungsmöglichkeiten für den Immobilienkauf gibt es viele. Grundlage für die Berechnung einer Finanzierung ist das vorhandene Eigenkapital. Dieses kann sich aus verschiedenen Posten zusammensetzen, wie beispielsweise Sparguthaben, Wertpapiere oder bereits vorhandene Immobilien oder Grundstücke. Außerdem sollten Sie sich über die Förderungsmöglichkeiten informieren, die für Sie in Frage kommen. Da kann es schnell mal kompliziert werden. Damit Sie die bestmögliche Finanzierung erhalten, helfen wir als 100%ige Tochter der Kreissparkasse Köln Ihnen gerne weiter. Informieren Sie sich unter Immobilie finanzieren und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit den Finanzexperten der Kreissparkasse Köln.

Was kostet es, eine Immobilie zu kaufen?

Neben dem eigentlichen Kaufpreis schlagen noch weitere Posten zu Buche, daher sollten Sie die Kaufnebenkosten in Ihrer Berechnung nicht vergessen. Die wichtigsten und größten Nebenkosten sind die Grunderwerbssteuer, die Kosten für Notar und Grundbucheintrag und ggf. die Maklercourtage. In Nordrhein-Westfalen liegt die Grunderwerbssteuer bei 6,5 % des Kaufpreises. Auch die Ausgaben für Notar und Änderung des Grundbuchs werden prozentual zum Kaufpreis berechnet, ebenso wie die anfallende Maklercourtage. Letztere wird zu gleichen Teilen zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt.

Wieviel Eigenkapital benötige ich zum Immobilienkauf?

Üblicherweise sollten die Kaufnebenkosten über das vorhandene Eigenkapital finanziert werden können. Diese Nebenkosten machen ca. 10-15 Prozent des Kaufpreises aus. Grundsätzlich gilt: Umso mehr Eigenkapital vorhanden ist, desto schneller können Sie das aufgenommene Darlehen zurückzahlen und damit Kosten beim Immobilienkauf sparen.

Wer zahlt den Makler beim Immobilienkauf?

Seit dem 23.12.2020 ist es gesetzlich verankert, dass die Maklercourtage beim Immobilienkauf zu gleichen Teilen zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt wird. Das bisher verbreitete Bestellerprinzip, welches besagt, dass die Partei, welche den Makler beauftragt, diesen auch bezahlen muss, ist damit bundesweit unzulässig. Für unsere Kunden ändert sich durch die Neuregelung der Courtage aber nichts, denn wir haben diese bereits in der Vergangenheit hälftig zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt.

Die Höhe der Maklercourtage ist ein bestimmter Prozentsatz der Kaufsumme. Dieser Prozentsatz ist je nach Objektart und Geschäftsbereich unterschiedlich und wird in der Regel im Exposé mit angegeben. Der genaue Betrag der Courtage hängt damit von der Höhe des Prozentsatzes und vom finalen Kaufpreis ab.

Wie läuft der Immobilienkauf ab?

Der erste wichtige Schritt beim Haus- oder Wohnungskauf ist die Besichtigung. Diese erfolgt in der Regel mit dem für das Objekt zuständigen Makler oder, wenn der Verkauf ohne Makler erfolgt, mit dem Eigentümer selbst. Bereiten Sie sich gut auf einen Besichtigungstermin vor, denn so können Sie gezielte Fragen zum Objekt stellen. Das hilft nicht nur Ihnen in der Entscheidung für oder gegen den Kauf, sondern macht auch beim Makler oder Eigentümer einen guten Eindruck.

Haben Sie sich für das Objekt entschieden, wird von der Verkäuferseite zunächst Ihre Zahlungsfähigkeit überprüft. Damit wird sichergestellt, dass Sie die Kaufsumme zahlen können und der Verkauf reibungslos ablaufen kann.

Nun folgen die Preisverhandlungen. Bringen Sie hier alle Mängel an, die Sie bei Ihrer Besichtigung der Immobilie feststellen konnten und argumentieren Sie so einen niedrigeren Kaufpreis.

Der letzte Schritt im Kaufprozess ist der Notartermin. Der Notar setzt den Kaufvertrag auf und veranlasst auch die Eintragung von Ihnen als Eigentümer in das Grundbuch.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Dann kontaktieren Sie uns

Unsere erfahrenen Immobilienberater stehen Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Lassen Sie sich unverbindlich beraten und vereinbaren Sie einen Termin.