Immobilien als Kapitalanlage: Mit KSK-Immobilien in die Zukunft investieren

Immobilien sind als Kapitalanlage gefragter denn je. Niedrige Zinsen bei der Darlehensvergabe und ein hohes Wertsteigerungspotenzial machen Immobilien als renditestarkes Investment immer attraktiver. Nur: Für eine gute Rendite sollten Sie einige Dinge beachten. Bei der Wahl der passenden Immobilie sind nicht allein Lage, Zustand und Ausstattung entscheidend, sondern auch die Vermietbarkeit. Grundsätzlich sollte sich die Kapitalanlage auch ohne den Blick auf die steuerlichen Vorteile lohnen. Die Immobilienexperten der KSK-Immobilien beraten Sie bei der Wahl der richtigen Anlageimmobilie und der dazu passenden Finanzierung.

Clever investieren: Trends auf dem Immobilienmarkt frühzeitig erkennen

Die Investmentexperten der KSK-Immobilien arbeiten eng mit unserer hauseigenen Research-Abteilung zusammen. Für unsere Kunden hat das den Vorteil, dass wir in der Lage sind, frühzeitig auf Trends am Markt zu reagieren. Wir wissen, welche Investmentimmobilie zu welchem Käufer passt und berücksichtigen sich verändernde Portfoliostrategien auf Käufer- und Verkäuferseite.

Die Kollegen der Fachabteilung beobachten permanent aktuelle und zukünftig zu erwartende Entwicklungen rund um regionale und überregionale Märkte, um anschließend fundierte und wissenschaftliche Aussagen zu Risiken und Chancen rund um das Thema Immobilieninvestments zu treffen. Diese haben wir für Sie in unserem ausführlichen Marktbericht und in den Preisreports für jede Region unseres Geschäftsgebiets anschaulich zusammengefasst.

Wertermittler

Unsere Investmentexperten sind außerdem im Bereich Development tätig. Wenn Sie als Investor für Ihre Kapitalanlage noch die passende Idee und den richtigen Standort suchen, sind wir gerne Ihr persönlicher Ansprechpartner. Darüber hinaus entwickeln wir auf Wunsch innovative und alternative Nutzungskonzepte für Liegenschaften, die sich aktuell nicht mehr amortisieren.

FAQs Immobilien als Kapitalanlage

Was bedeutet Immobilie als Kapitalanlage?

Mit einer Immobilie als Kapitalanlage erwirtschaften Sie Gewinne durch deren Vermietung. Das bedeutet, Sie kaufen eine Immobilie und vermieten diese. Die Mieteinnahmen dienen Ihnen als Einnahmequelle. Dabei ist es Ihnen überlassen, in welche Art von Immobilie Sie investieren möchten: Wohn- oder Gewerbeimmobilien, Wohnung oder Haus. Wir beraten Sie gerne zu Ihren Anlagemöglichkeiten.

Warum sollte ich in Immobilien investieren?

Immobilien sind aktuell eine sinnvolle Geldanlage. Zum einen erhalten Sie durch die Miete regelmäßige Einnahmen. Zum anderen unterliegen Immobilien derzeit einer ständigen Wertsteigerung. Vor allem in Ballungsräumen steigen die Immobilienwerte seit Jahren an. Das ist nicht nur für die Vermietung vorteilhaft, sondern auch, wenn Sie Ihre Immobilie irgendwann wiederverkaufen wollen. Durch die aktuell niedrigen Zinsen kann es vorkommen, dass andere Anlageformen, wie manche Aktien, weniger rentabel werden. Außerdem sorgen Niedrigzinsen dafür, dass Sie einen Bankkredit zu besonders guten Konditionen erhalten. Auch steuerlich wirken sich Investmentimmobilien vorteilhaft aus, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihr Investment steuerlich absetzen können.

Welche Arten von Immobilien zur Kapitalanlage gibt es?

Es gibt verschiedene Immobilienarten, die sich als Investment eignen. Dabei kommt es vor allem darauf an, wieviel Kapital Sie investieren möchten, wie lange die Anlagedauer sein soll und wie hoch das Risiko der Anlage sein darf. Es wird zwischen direkten und indirekten Investments unterschieden. Als direkte Anlagemöglichkeit haben Sie folgende Immobilienarten zur Auswahl:

Wohnungen

Eigentumswohnungen sind eine beliebte Kapitalanlage uns lassen sich besonders in Metropolregionen mit hoher Nachfrage und fortwährend steigenden Mietpreisen gut vermieten. Beachten Sie jedoch, dass Sie in manchen Bereichen Absprachen mit der Eigentümergemeinschaft treffen müssen.

Häuser

Auch Häuser lassen sich gut vermieten. Besonders Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften in guten Lagen erweisen sich in der Regel als Investment mit hohem Wiederverkaufswert, da sie über einen hohen Grundstücksanteil verfügen. Bei Mehrfamilienhäusern können Sie durch die Mieteinnahmen der einzelnen Wohnungen eine bessere Rendite erreichen, dafür bedeutet die Vielzahl an Mietern auch ein erhöhtes Verwaltungsaufkommen.

Mikrowohnapartments

Mikrowohnapartments oder Mikrowohnungen sind kleine Eigentumswohnungen. Aufgrund ihrer Größe werden sie meist an Studenten, Senioren oder Pendler vermietet. Mikrowohnen liegt im Trend: Die modernen Wohnungen fokussieren sich auf zukunftsrelevante Themen, wie demografische Wandel, Urbanisierung und Neo-Ökologie. Beim Kauf eines Mikrowohnapartments profitieren Sie von verschiedenen Förderungen und einer hohen Eigenkapitalrendite. Unsere Experten für Immobilien im Bereich Mikrowohnen beraten Sie gerne ausführlich zum Thema.

Gewerbeimmobilien

Gewerbeimmobilien als Kapitalanlage locken mit hohen Renditemöglichkeiten, unterliegen aber den starken Schwankungen am Markt und sind damit ein risikoreiches Investment. Diese Immobilienart ist für fachkundige Investoren zu empfehlen.

Alternativ haben Sie die Möglichkeit, ein indirektes Investment zu tätigen, beispielsweise über einen Immobilienfonds. Hier erwerben Sie Anteile an Immobilien. Als Investor müssen Sie sich um nichts kümmern, benötigen aber für den Kauf ein großes Immobilienwissen, da die Details zu den Immobilienfonds für Laien kaum verständlich sind. Zudem ist ein Investment in einen Fonds sehr risikoreich und erfordert ein hohes Kapital.

Wie finde ich die passende Immobilie zur Kapitalanlage?

Kriterien wie vorhandenes Eigenkapital und die Risikobereitschaft sind wichtige Auswahlkriterien für die Suche nach der richtigen Investmentimmobilie. Als größter Immobilienmakler im Rheinland kennen wir den Immobilienmarkt und beraten Sie kompetent und ausführlich. Wir sind zudem eine 100%ige Tochter der Kreissparkasse Köln und können Sie gemeinsam mit den Experten der Kreissparkasse beim Thema Finanzierung unterstützen und mit Ihnen die Finanzierungsmöglichkeiten Ihrer Anlageimmobilie klären.

Was muss ich bei der Kapitalanlage beachten?

Kriterien für die Auswahl einer Investmentimmobilie sind zunächst Zustand und Ausstattung des Objekts, sowie Lage und Verkehrsanbindung. Auch die Umgebung rund um die Immobilie wirkt sich auf die Rentabilität aus: Grünflächen, Einkaufsmöglichkeiten und Spielplätze machen die Gegend rund um eine Wohnimmobilie attraktiv. Auch der Verkaufspreis ist ein wichtiges Kriterium bei einer Immobilie als Kapitalanlage. Dieser sollte unbedingt dem Marktwert entsprechen

Möchten Sie eine bereits vermietete Bestandsimmobilie kaufen, so lohnt es sich, die aktuellen Mietverträge einzusehen. Häufige Mieterwechsel und Leerstände sind Risikofaktoren, ein lange bestehender Mietvertrag hingegen spricht für einen geringen Verwaltungsaufwand. Zudem ist es ratsam, sich die Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen geben zu lassen. Hier erfahren Sie unter anderem, welche Maßnahmen in Planung sind und eventuelle Kosten, die entsprechend auf Sie als neuen Eigentümer zukommen könnten.

Bei Bestandsimmobilien ist je nach Alter der Immobilie auch das Thema Renovierungsstau relevant: Hier bei handelt es sich um kleinere Reparatur- oder Renovierungsmaßnahmen, die aus Zeit- oder Kostengründen nicht durchgeführt werden und in Summe zu einer umfassenden und entsprechend kostspieligen Renovierung werden können. Achten Sie also vor dem Kauf Ihrer Anlageimmobilie darauf, dass Reparaturen zügig und regelmäßig durchgeführt wurden, sodass kein Renovierungsstau entstehen konnte.

Zudem ist es für Sie als Eigentümer einer Immobilie zur Kapitalanlage erforderlich, eine Instandhaltungsrücklage zu besitzen. Diese Rücklage dient dazu, Kosten für größere Instandhaltungsmaßnahmen oder plötzliche Reparaturkosten am Gemeinschaftseigentum abzudecken. Die Höhe der Instandhaltungsrücklage wird von der Eigentümergemeinschaft festgelegt und der Betrag auf einem separaten Konto hinterlegt. Informieren Sie sich also vor dem Kauf über die Höhe der aufzubringenden Rücklagen.

Warum ist die Lage der Immobilie so wichtig?

Entscheidend für eine aussichtsreiche Rendite ist die Auswahl der richtigen Lage. Demnach lassen sich attraktive Renditen vor allem in Ballungszentren erzielen, da hier die Nachfrage und der Bedarf an Wohnraum und Gewerbeobjekten überdurchschnittlich hoch, das Angebot jedoch aufgrund des Platzmangels dementsprechend geringer ist.

Unser Schwerpunkt liegt dabei auf Köln und dem Rheinland. Als Bestandteil eines bundesweiten Netzwerks von erfahrenen Immobilienspezialisten betreuen wir jedoch auch Kunden in ganz Deutschland. Wir begleiten Sie sowohl beim Kauf, als auch beim Verkauf von Anlageimmobilien, von der ersten Vorbesprechung bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss.

Wie kann ich die Rendite bei meiner Anlageimmobilie berechnen?

Um die Rendite einer Investmentimmobilie bestimmen zu können, ist es zunächst erforderlich, den Ertragswert zu kennen. Die Berechnung des Ertragswerts erfolgt in der Regel im Finanzierungsgespräch mit Ihrer Bank. Hierbei werden die Kosten den Einnahmen gegenübergestellt. Bei den Kosten handelt es sich im Einzelnen um den Kaufpreis für die Immobilie, sowie eventuell anfallenden Renovierungs-, Reparatur- und Verwaltungskosten. Die Einnahmen setzen sich aus den Mieteinnahmen und den Steuervorteilen zusammen. Hat sich die Immobilie einmal amortisiert, erhalten Sie anschließend eine Rendite durch die Einnahmen Ihrer Anlageimmobilie.

Die Rendite unterscheidet sich in Netto- und Bruttorendite. Für den tatsächlichen Renditengewinn ist allein die Nettorendite entscheidend, denn die Bruttorendite berücksichtigt nicht die Kaufnebenkosten oder laufenden Kosten. Finanzieren Sie Ihre Kapitalanlage über ein Darlehen, so müssen Sie hier auch die zu zahlenden Zinsen bei Ihrer Rechnung berücksichtigen.

Was ist eine gute Rendite bei Immobilien?

Allgemein gilt eine Rendite von 4-5 % bei Immobilien als gut. In gefragten Lagen mit geringem Investitionsrisiko fällt auch die Rendite geringer aus, bei weniger gefragten Lagen mit höherem Risiko haben Sie die Chance auf eine höhere Rendite. In attraktiven Gegenden kann die Anfangsrendite aufgrund des hohen Kaufpreises gering ausfallen, langfristig aber ist die Rendite aufgrund der weiter steigenden Nachfrage dennoch attraktiv. Punktet eine Immobilie mit einer hohen Anfangsrendite, wenn etwa der Kaufpreis im Verhältnis zu den zu erzielenden Miteinnahmen niedrig ist, kann die langfristige Rendite deutlich unter dem Anfangswert liegen. Das kann beispielsweise in strukturschwachen Gegenden passieren, wenn die Mieten langfristig nicht steigen oder es sogar zu Leerständen kommt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Immobilien als Kapitalanlage?

Investmentimmobilien haben im Vergleich zu anderen Anlageformen, wie etwa Aktien, Vor- und Nachteile.

Rendite

Spitzenrenditen wie bei Aktien erzielen sie in der Regel nicht, dafür sind Immobilien eine deutlich sicherere Kapitalanlage. Im Gegensatz zu Aktien können Sie die zu erwartenden Gewinne mit Hilfe von Marktanalysen und Mietspiegeln gut prognostizieren. Immobilien gelten damit als stabile Kapitalanlage.

Zinsbindung

Aktuell sind die Zinsen niedrig, daher sind Bankkredite günstig zu haben. Durch eine lange Zinsbindung können Sie diesen Vorteil langfristig für sich nutzen.

Steuerliche Vorteile

Sie haben zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Investmentimmobilie steuerlich geltend zu machen und können so Ihr zu versteuerndes Einkommen reduzieren.

Wertgewinn vs. Wertverlust

Aufgrund der aktuellen Trends auf dem Immobilienmarkt steigen die Immobilienpreise beständig. Denn die hohe Nachfrage sorgt gerade in Ballungsräumen für hohe Mieten und eine fortwährende Wertsteigerung für Immobilien.

Eine Immobilie kann aber auch an Wert verlieren, sei es durch Marktentwicklungen, die die Lage weniger attraktiv machen, oder durch Schäden an der Immobilie, beispielsweise durch Mietnomaden.

Bündeln des Kapitals

Gerade bei Kleinanlegern wird bei einem Immobilieninvestment oftmals ein Großteil des Kapitals investiert. Unterliegt die Immobilie einem Wertverlust oder kommen größere, unvorhergesehene Ausgaben hinzu, können diese in manchen Fällen nicht ausgeglichen werden.

Flexibilität

Immobilien sind eine langfristige Kapitalanlage und daher wenig flexibel. Sie können Ihr Objekt natürlich wiederverkaufen, aber erfolgt der Verkauf vor Ablauf von zehn Jahren, wird der Gewinn aus dem Verkauf mit der sogenannten Spekulationssteuer besteuert. Auch die Steuervorteile sind langfristig lohnenswert, daher sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie Ihr Kapital für einen langen Zeitraum in Investmentimmobilien binden wollen.

Wie hoch ist das Risiko bei einer Kapitalanlage in Immobilien?

Allgemein gelten Immobilien als stabile, risikoarme Geldanlage. Aber auch hier gibt es Risiken, die Sie einkalkulieren sollten:

Finanzierung und Kosten: Bei der Finanzierung Ihrer Immobilie benötigen Sie Eigenkapital und bündeln dieses langfristig in einer Immobilie. Auch die hohe monatliche Belastung kann sich als Risiko darstellen. Demgegenüber stehen vorteilhaft die derzeit günstigen Kreditkonditionen. Zudem können Sie zur Finanzierung Ihrer Investmentimmobilie ggf. eine staatliche Förderung beantragen. In Punkto Kosten genießen Sie beim Immobilienkauf zwar Steuervorteile, Sie sollten jedoch einen möglichen Sanierungsbedarf im Auge behalten.

Sachkenntnis: Beim Kauf einer Immobilie ist Fachwissen gefragt. Als Laie ist es daher ratsam, einen Experten zu Rate zu ziehen. Unsere Immobilienmakler kennen den Immobilienmarkt im Rheinland sowie die aktuellen Marktentwicklungen und beraten Sie gerne beim Kauf Ihrer Kapitalanlage.

Verzögerungen: Möchten Sie einen Neubau kaufen, besteht das Risiko von Bauverzögerungen, wodurch Sie auch entsprechend später von der Rendite profitieren.

Wie kann ich meine Immobilie zur Kapitalanlage finanzieren?

Die derzeit niedrigen Zinsen machen den Immobilienkauf besonders attraktiv. Auch beim Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage gilt aber: Zumindest die Kaufnebenkosten sollten Sie über das vorhandene Eigenkapital finanzieren können. Als 100%ige Tochter der Kreissparkasse Köln arbeiten wir eng mit den Finanzierungsexperten der Kreissparkasse zusammen. So können wir Ihnen eine umfassende Beratung zur Finanzierung Ihrer Kapitalanlage anbieten.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Dann kontaktieren Sie uns

Unsere erfahrenen Immobilienberater stehen Ihnen gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Lassen Sie sich unverbindlich beraten und vereinbaren Sie einen Termin.