03.07.2024

Immobilien als Inflationsschutz

Mann mit kleinem Holzhaus und zwei Holzwürfeln mit Prozentzeichen auf Tisch.

Die Nachfrage nach Immobilien ist nach wie vor hoch – und das obwohl Preise und Zinsen weiter steigen. Um das eigene Vermögen vor der Inflation zu schützen, investieren immer mehr Privatpersonen in Immobilien als Inflationsschutz. Der Grund ist vor allem, dass Immobilien als krisensicher gelten.

Doch bieten Immobilien tatsächlich Inflationsschutz oder handelt es sich hierbei um einen Mythos? Ist diese Aussage pauschal so richtig oder gilt es hier ein paar Faktoren zu beachten? Das erfahren Sie in unserem Immobilienratgeber. KSK-Immobilien steht Ihnen als kompetenter Partner bei der Immobiliensuche und der Suche nach der idealen Anlageimmobilie zur Seite.

Wirtschaftliche Auswirkungen auf den Immobilienmarkt

Die Inflation in Deutschland ist so hoch wie seit 1993 nicht mehr. Da die Menge an Geld schneller zunimmt als die aller Dienstleistungen und Produkte innerhalb der Volkswirtschaft, kommt es zu einer Geldentwertung, während Produkte und Dienstleistungen teurer werden. Gründe hierfür sind vor allem die steigenden Rohstoffpreise, die aufgrund von Rohstoffmangel und Lieferengpässen entstehen. Insbesondere der Ukrainekrieg verschärft die Inflationslage weiterhin und führt zu hohen Energiepreisen.

Gleichzeitig sind die Zinsen für Anlagen aufgrund der Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) auf einem durchgehenden Tiefpunkt. Sparanlagen wie Sparbücher sind deshalb nicht mehr so lukrativ wie sie es einst waren. Die Frage nach inflationssicheren Anlagen ist entsprechend größer denn je. Doch sind Immobilien wirklich inflationssicher?

Schützen Immobilien vor Inflation?

Bei einer Inflation steigen die Preise von Produkten und Dienstleistungen, aber auch von Immobilien, während das Geld gleichzeitig an Wert verliert. Wenn Sie nun denken, dass im Umkehrschluss der Immobilienkauf in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage nicht lukrativ ist, stimmt das nicht ganz. Denn die steigenden Preise im Immobiliensektor im Zuge der Inflation müssen nicht unbedingt schlecht sein.

Wenn Sie Ihr Eigenheim finanzieren, profitieren Sie beispielsweise davon, dass die Schulden bzw. das Geld in Form von Ratenzahlungen bei einer Zinsfestschreibung gleichbleiben, der tatsächliche Wert des Geldes durch die Geldentwertung parallel hierzu jedoch sinkt. Gleichzeitig gewinnt Ihre Immobilie durch die Inflation an Wert. Daher können Immobilien durchaus einen Inflationsschutz bieten.

Da Dinge nie nur schwarz oder weiß sind, muss im selben Atemzug berücksichtigt werden, dass die Auswirkungen der Inflation auf Produkte, Dienstleistungen und Immobilien auch immer von der Höhe der Inflationsrate und der Entwicklung verschiedener Faktoren abhängig sind. Hierbei spielt vor allem die Entwicklung der Preise und Mieten eine wichtige Rolle.

Wichtiger Indikator für Immobilien als Inflationsschutz: Entwicklung der Immobilienpreise

Der sogenannte Häuserpreisindex ist ein wichtiger Indikator, der viel darüber aussagt, inwiefern Immobilien Inflationsschutz bieten. Wenn der Häuserpreisindex Im Vergleich zu allen anderen Inflations- und Preissteigerungs-Indikatoren – beispielsweise Renditen und Zinsen –, diese sehr deutlich übersteigt, spricht das für einen Hauskauf.  Das ist aktuell der Fall. So bedeutet dies, dass Immobilien auch bei den aktuell vergebenen Zinsen und den damit einhergehenden niedrigen Renditen immer noch einen nachhaltigen Gegenwert darstellen. Damit bieten sich Immobilien als lohnenswerte Renditeobjekte an.

Immobilien: Inflationsschutz und Traum vom Eigenheim erfüllen

Wenn Sie planen, selbst in dem Haus zu wohnen, das Sie kaufen möchten, bieten Immobilien einen Inflationsschutz und sind gleichzeitig eine sichere Wertanlage. Als Immobilienbesitzerin bzw. Immobilienbesitzer schützen Sie sich beispielsweise vor steigenden Betriebs- und Nebenkosten. Gleichzeitig profitieren Sie von der Wertsteigerung der Immobilie durch die Inflation.

Auch eigene Immobilien als Altersvorsorge bieten Inflationsschutz, wenn Sie diese vermieten. Durch Mieteinnahmen gleichen Sie die Ratenzahlungen aus. Haben Sie Ihr Immobiliendarlehen beglichen, sichern Sie sich durch die Mieteinnahmen eine sichere Einnahmequelle. Wie sich die Preise und damit auch die Mietpreise zukünftig entwickeln werden, ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Jedoch ist es wahrscheinlich, dass Mietpreise und auch Immobilienpreise in Zukunft nicht sinken werden.

Mit KSK-Immobilien vor der Inflation schützen und den Traum vom Eigenheim verwirklichen

Eine eigene Immobilie ist trotz steigender Inflation ein sicheres langfristiges Investment für die Zukunft. Insbesondere weil Sachwerte wie der Immobilienwert über dem Geldwert stehen, bieten selbstgenutzte Immobilien einen sicheren Inflationsschutz.

Um die besten Konditionen für Ihre Baufinanzierung zu erhalten, unterstützen Sie unsere Immobilienexpertinnen und -experten gerne bei der Suche der passenden Immobilie sowie der Immobilienfinanzierung. Neben individuell auf Sie zugeschnittenen Darlehen gehen wir auch alle Fördermöglichkeiten durch. Wir unterstützen Sie vollumfänglich bei allen wichtigen Schritten rund um Ihren Immobilienkauf.

Dürfen wir Sie bei der Immobiliensuche und der Immobilienfinanzierung unterstützen?

Weitere Ratgeber für Immobilieninteressierte.