27.06.2024

Ist ein Bausparvertrag heute noch sinnvoll?

Alte und junge Hände halten gemeinsam Spielzeughaus

Der Bausparvertrag galt lange Zeit als eine der beliebtesten Methoden zur Immobilienfinanzierung. Durch niedrige Zinsen verlor er jedoch an Attraktivität. Nun erlebt der Bausparvertrag im Zuge des steigenden Bauzinses ein Comeback. Doch ist ein Bausparvertrag heute noch sinnvoll? Wir helfen Ihnen herauszufinden, ob ein Bausparvertrag das Richtige für Sie ist.

Ist ein Bausparvertrag sinnvoll? Das Wichtigste im Überblick

Was ist ein Bausparvertrag?

Ein Bausparvertrag  ist eine Form der Immobilienfinanzierung und bildet eine Kombination aus einem langfristigen Sparplan und einem Bauspardarlehen mit einem vorher festgelegten Zinssatz. In der ersten Phase, der sogenannten Ansparphase, sparen Sie einen festgelegten Anteil der vereinbarten Sparsumme an, in der Regel 40 bis 50 Prozent. Sobald dieser Anteil erreicht ist, wird Ihr Vertrag zur Auszahlung freigegeben und die vereinbarte Sparsumme wird um das vorher festgelegte Darlehen erhöht. Dies wird auch als Darlehensphase bezeichnet. So können Sie schnell auf eine Sparsumme zugreifen, die teilweise durch Ihre eigenen Ersparnisse finanziert wird, während Sie das Darlehen oft zu günstigen Konditionen zurückzahlen.

Die über den Bausparvertrag erhaltene Summe eignet sich ideal für den Kauf, den Bau oder auch die Modernisierung und Sanierung Ihrer Wunschimmobilie. Darüber hinaus kann ein Bausparvertrag flexibel verkürzt oder anderweitig angepasst werden.

Die Vor- und Nachteile des Bausparvertrags

VorteileNachteile
PlanungssicherheitNiedrige Ansparzinsen und hohe Gebühren
Staatliche Förderungen (Wohnungsbauprämie, Arbeitnehmersparzulage, Vermögenswirksame Leistungen, „Wohn-Riester“)Ungewissheit über Zinsentwicklung
Schnellere Realisierung des Wunsches nach einer eigenen ImmobilieBausparsumme häufig zu niedrig kalkuliert

Ist ein Bausparvertrag heute noch sinnvoll?

Ein Bausparvertrag kann heute durchaus noch sinnvoll sein. Meistens wird ein Bausparvertrag für den Immobilienkauf genutzt. Ob sich hierbei ein Bausparvertrag lohnt, ist abhängig von der Höhe der Bauzinsen in Zukunft, da Sie bei Abschluss des Bausparvertrags bereits den Zinssatz für die spätere Darlehensphase festlegen. Somit ist ein Bausparvertrag vor allem bei steigenden Bauzinsen sinnvoll. Sinken die Bauzinsen hingegen, erhalten Sie mit einem Bausparvertrag das schlechtere Angebot. Hier liegt auch die Schwierigkeit des Bausparens, da sich der zukünftige Bauzinssatz nicht vorhersehen lässt. Zwar lassen sich aus der vergangenen Entwicklung Rückschlüsse ziehen und Prognosen bilden, eine genaue Vorhersage ist jedoch unmöglich.

Zurzeit sehen wir eine Seitwärtsbewegung bei den Bauzinsen an und Prognosen von Zinsexpertinnen und -experten bestätigen, dass zukünftig weitere Anstiege zu erwarten sind. Bei vielen gängigen Bausparkassen erhalten Sie jedoch weiterhin einen niedrigeren Darlehenszins, wodurch unter den aktuellen Konditionen der Abschluss eines Bausparvertrags sinnvoll sein kann.  

Ist ein Bausparvertrag als Vorauskredit sinnvoll?

Auch wenn beim Immobilienkauf direkt Geld benötigt wird, kann der Bausparvertrag eine sinnvolle Option sein. Mit einem Bausparsofortdarlehen haben Sie die Möglichkeit, die Ansparphase zu verlagern. Sie schließen also ein Vorausdarlehen und einen Bausparvertrag über die benötigte Darlehenssumme ab. Für das Vorausdarlehen fallen dann zunächst nur die Zinsen an und Sie können es direkt zur Immobilienfinanzierung nutzen.

Anschließend sparen Sie in der Ansparphase des Bausparvertrags die vereinbarte Summe an. Sobald Sie hierbei die Zuteilungsreife erreicht haben und die Darlehensphase beginnt, wird der Bausparvertrag für die Tilgung des Vorausdarlehens verwendet. Auch hierbei wird der Darlehenszins bereits zu Beginn des Bausparvertrags festgelegt. Sollten die Bausparzinsen also in der Zwischenzeit gestiegen sein, profitieren Sie von günstigeren Konditionen.

Der Bausparvertrag für Modernisierungen

Für die Modernisierung und Sanierung von Immobilien benötigen Sie meist kleinere Beträge. Deshalb ist vor allem hierfür ein Bausparvertrag auch heute noch sinnvoll. Bei Beträgen bis 50.000 Euro bekommen Sie bei Bausparverträgen meistens bessere Konditionen als bei den klassischen Ratenkrediten wie dem Annuitätendarlehen. Das liegt vor allem daran, dass die Bank bei Ratenkrediten keine Sicherheiten hat, die sie veräußern kann, wodurch die Ratenkredite teurer werden.

Ist ein Bausparvertrag zum Sparen sinnvoll?

Viele nutzen einen Bausparvertrag auch, um Geld anzusparen. Sollten Sie hierbei aber hohe Renditen erwarten, ist der Bausparvertrag keine sinnvolle Option. In der Ansparphase erhalten Sie meistens relativ geringe Guthabenzinsen, wodurch der Bausparvertrag sich nicht für hohe Renditen lohnt.

Einen Vorteil hat der Bausparvertrag jedoch: Durch das sogenannte Einlagensicherungsgesetz erhalten Sie auf jeden Fall Ihre Ersparnisse bis zu 100.000 € zurück. Dennoch lohnen sich zum Sparen andere Finanzierungsmöglichkeiten wie Tages- oder Festgeldkonten in der Regel mehr.

Kompetente Beratung in Sachen Immobilienfinanzierung

Sie sind noch auf der Suche nach einer passenden Form der Immobilienfinanzierung oder möchten wissen, ob ein Bausparvertrag zu Ihnen passt? Dann sind die Finanzexpertinnen und Finanzexperten der Kreissparkasse Köln Ihre Ansprechpartner. Gerne unterstützen wir Sie beim Traum vom Eigenheim und beraten Sie zu allen Fragen rund um die verschiedenen Formen der Immobilienfinanzierung und den Immobilienkauf.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin, in dem Sie uns all Ihre Wünsche und Anforderungen schildern können. Anschließend erstellen wir Ihnen ein maßgeschneidertes Angebot mit attraktiven Konditionen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Weitere Ratgeber für Immobilienkäufer:innen.