Keine Entlastung der Wohnungsmärkte durch Neubauten in Sicht

News
23.03.2020

Landesweit wurden mit knapp über 57.000 Wohnungen gut 1.800 mehr Wohnungen
genehmigt als noch im Vorjahr – wobei genehmigt nicht gleichzusetzen ist mit
fertiggestellt. Gut 600 Genehmigungen entfielen dabei auf Wohnungen in
Mehrfamilienhäusern, also auf das Segment, das zur Entlastung der angespannten
Märkte in den Städten besonders benötigt wird. Angesichts des spürbaren
Ungleichgewichts in diesen Märkten, dürften auch diese Zahlen jedoch nicht für
eine spürbare Entlastung in den kommenden Jahren führen. Vielmehr beobachten
die Neubauexperten der KSK-Immobilien, dass es angesichts steigender Baukosten
immer öfter vorkommt, das genehmigte Projekte gar nicht sofort gebaut werden.

In Anbetracht dieser Entwicklungen können wir allen Wohnungssuchenden auch
weiterhin nur empfehlen: Bereiten Sie sich gut vor, seien sie
entscheidungsfähig. Ein bei der KSK-Immobilien hinterlegtes Immobiliengesuch
ermöglicht es Ihnen, schnell über neue Angebote am Markt informiert zu sein.
Ein Finanzierungsgespräch mit den Baufinanzierungsberatern der Kreissparkasse
Köln ermöglicht es Ihnen zudem, schnell und verbindlich entscheiden zu können,
wenn Ihnen ein Angebot gefällt.

 

Quelle: https://www.it.nrw/nrw-33-prozent-mehr-baugenehmigungen-fuer-wohnungen-2019-erteilt-98987