News
03.11.2021

Investmentmarkt erholt sich zunehmend

Seit Beginn der Coronapandemie gab es einen starken Rückgang in Punkto Investmentumsatz. Doch mit dem Wegfall der Reisebeschränkungen gehen auch Unsicherheiten verloren. Seit Mitte des Jahres nimmt die Anzahl der abgeschlossenen Deals deutlich zu: Der Investmentmarkt ist auf Erholungskurs.

In den ersten drei Quartalen 2021 wurde wieder mehr investiert, als im langjährigen Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. In Köln beispielsweise war der Investmentumsatz in Q1-Q3 etwa 50 Prozent höher, als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Allgemein lässt sich feststellen, dass Portfoliodeals weiter deutlich seltener sind, stattdessen werden Einzeltransaktionen zum Motor der Entwicklung am Investmentmarkt.

Trotz der aktuell sehr positiven Tendenzen werden die sehr guten Jahresergebnisse von 2018 und 2019 aus der Zeit vor der Coronapandemie voraussichtlich noch nicht erreicht. Aber der Trend der Erholung am Investmentmarkt wird sich auch im vierten Quartal fortsetzen. Im Ergebnis ist mit einem insgesamt guten Jahresresultat für 2021 zu rechnen.

Wenn Investmentbereitschaft und Liquidität hoch sind, steigt die Nachfrage entsprechend. Das Angebot an Investmentmöglichkeiten aber bleibt begrenzt. Betroffen sind dabei besonders große, institutionell taugliche Assets. Die Suche nach alternativen Vehikeln oder Nischen ist bereits voll im Gange. Dabei sind vor allem Fonds für Spezialfälle, wie beispielsweise alte Hotels, interessant. Trotz aller Investitionsbereitschaft sollten sich Anleger in Ruhe und seriös mit den vorhandenen Angeboten auseinandersetzen. Denn Immobilien sind immer langfristige Investments. Unsere Immobilienberater*innen stehen Ihnen gerne für eine sichere Beratung zur Verfügung – auch kontaktlos per Video.

Weitere Ratgeber für Immobilienverkäufer