Schneller Immobilienverkauf auf dem Immobilienportal ErstRaum.de

News
19.09.2019

Seit dem Start hat sich ErstRaum.de als regionale Immobilienplattform positiv entwickelt: Innerhalb der ersten drei Monate wurde die Webseite über 700.000-mal aufgerufen. Auch offline hat ErstRaum.de seine Präsenz verstärkt: Mithilfe von Plakat- und Bannerwerbung an prominenten Plätzen in Köln und Bonn sowie einer Vermarktung von ErstRaum.de über Geldautomaten, Filialwerbung und Direktkundenansprache durch die an der Gründung beteiligten Kreditinstitute. Neben den acht Gründungsunternehmen sind mittlerweile über 65 Partner aus der Immobilienwirtschaft ein weiterer Baustein für den Erfolg des regionalen Immobilienportals.

Schneller Vertrieb über ErstRaum.de

Viele der angebotenen Immobilien sind bis zu 14 Tage exklusiv nur auf ErstRaum.de zu finden und werden erst im Anschluss auf weiteren gängigen Immobilienportalen inseriert. Schon wenige Wochen nach dem Start von ErstRaum.de konnten einige Immobilien innerhalb der 14-tägigen Exklusivität erfolgreich vermittelt werden. Darunter auch eine etwa 98 m² große Eigentumswohnung der KSK-Immobilien mit Garten in Bergisch Gladbach im Stadtteil Schildgen, die von Immobilienberaterin Simone Wuttke vermittelt wurde. Die Verkäufer – ein Ehepaar aus Bergisch Gladbach – zeigten sich sehr zufrieden mit der kurzen Vertriebszeit über die regionale Immobilienplattform und freuten sich über den schnellen und reibungslosen Verkauf ihrer Immobilie. Positiv hoben die Eheleute das Fokussieren auf die Immobilie ohne störende Werbung sowie die professionelle Verkaufsbetreuung durch die KSK-Immobilien hervor. In den kommenden Wochen und Monaten soll die positive Entwicklung von ErstRaum.de weitergehen. Ziel ist es, perspektivisch das größte regionale Angebot an Immobilien in Köln/Bonn abzubilden. Dazu sind weitere Services auf der Webseite geplant und die Vorstellung der Immobilienplattform auf verschiedenen Messen. Darüber hinaus gibt es einige Interessenten, die das Portal für ihre Region nutzen wollen. Erste Gespräche werden bereits geführt.