News
16.03.2022

Neuer Mietspiegel für Bergisch Gladbach und Umland

Der aktuelle Mietspiegel mit Stand 1. Januar 2022 zeigt weiterhin eine Steigerung der Mietdynamik in Bergisch Gladbach und Umgebung – allerdings fällt das Wachstum deutlich geringer aus als in den Vorjahren.

Dies geht aus den Auswertungen der Arbeitsgemeinschaft, bestehend aus Haus & Grund Rhein-Berg e.V. (HuG), dem Mieterverein Köln, Vertreter des Gutachterausschusses für Grundstückswerte der Kreisstadt und der Rheinischen Immobilienbörse e.V., hervor.

Der Ausschuss hat die Mieten von Neuvermietungen sowie von bestehenden Mieten, bei denen in den letzten sechs Jahren eine Mietanpassung erfolgt ist, betrachtet. Der Mietspiegel gilt für Bergisch Gladbach, Odenthal, Rösrath und Overath. Auch für Kürten sind die Zahlen anwendbar, wenn Sie bei den Angaben 10 Prozent Abschlag berücksichtigen.

Im Mietspiegel ist zu erkennen, dass die Mieten in Bergisch Gladbach und Umgebung weiter steigen – allerdings weniger stark als in den Jahren zuvor. Grund für diese veränderte Wachstumsdynamik kann zum einen der verlängerte Betrachtungszeitraum von nun sechs Jahren sein, zum anderen das Einbeziehen einer neuen Baualtersklasse (VI, Wohnungstypen ab Baujahr 2018). Aber Bestandsmietwohnungen werden auch vermehrt modernisiert, was sich entsprechend auf die Mieten auswirkt. Die Erhöhungen liegen dabei je nach Baualtersklasse zwischen 10-60 Cent/m².

Das kosten die Bestandswohnungen im Durchschnitt pro Quadratmeter:

Bis Baujahr 1960: 7,50 Euro

Baujahr 2005-2017: 10,40 Euro

Baujahr ab 2018: 11,10 Euro (für kleine Wohnungsgrößen bis zu 11,80 Euro)

Sie möchten mehr zu den aktuellen Entwicklungen am Immobilienmarkt in Bergisch Gladbach und Umgebung erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen unseren Marktbericht und den Preisreport Rheinisch-Bergischer Kreis.

Weitere Ratgeber für Immobilienverkäufer