News
22.07.2022

Herausforderung Klimaschutz: die Immobilienbranche im Vergleich

Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. In allen Lebensbereichen werden neue Ideen geschaffen und etablierte Produkte in Frage gestellt. Doch welche Maßnahmen sind am effektivsten? Und welchen Beitrag kann die Immobilienbranche zum Klimaschutz leisten?

Fleischersatzprodukte z.B. aus Soja sind im Vergleich zu anderen klimafreundlichen Produkten, eine der effektivsten Maßnahme um klimaschädliches CO2 einzusparen. In einer internationalen Verbraucherbefragung der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) sagten zwei Drittel der Befragten aus sieben Ländern, dass sie alternative Proteine bereits probiert haben.

Investitionen in die Fleischersatzproduktion können ein elf Mal höheres CO2-Einsparpotenzial bieten, als emissionsfreie Fahrzeuge und ein sieben Mal höheres Einsparpotenzial als die Bau- und Immobilienbranche. Dennoch bieten sich im Immobiliensektor große Potenziale für die Reduktion von CO2: Denn durch energiesparende Neubauimmobilien und die Sanierung alter Bestandsimmobilien lassen sich große Mengen an Treibhausgasen einsparen. Auch der Gesetzgeber hat das Potenzial im Bereich Immobilien erkannt, beispielsweise werden ab 2024 reine Gasheizungen verboten. Durch den Einsatz von Wärmepumpen und erneuerbaren Energien will Deutschland bis 2045 CO2-neutral werden.

Ob energieeffizientes Neubauprojekt oder eine persönliche Beratung zur Sanierung Ihrer Bestandsimmobilie – KSK-Immobilien ist Ihr Partner für nachhaltige Immobilien. Wir informieren Sie gerne zu aktuellen Fördermöglichkeiten oder erstellen einen Energieausweis oder ein Raumluftgutachten für Ihre Immobilie.

Weitere Ratgeber für Immobilienverkäufer