Corona-Krise: Keine Zeit für Panik an den Immobilienmärkten

News
30.03.2020

In unterschiedlichen Szenarien werden
im Rahmen des Sondergutachtens die negativen Auswirkungen auf die Entwicklung
des deutschen Bruttoinlandproduktes (BIP) dargestellt und der Bundesregierung
Empfehlungen für wirtschaftspolitische Maßnahmen gegeben. Deutlich wird, dass das
BIP in den kommenden Monaten zurückgehen und sich Deutschland das erste Mal
seit langem in einer Rezession wiederfinden wird. Was zunächst einmal wie eine
schlechte Nachricht klingt, ist es laut Immobilienexperte Wirtz nicht: „Im
Basisszenario, dem laut der Wirtschaftsweisen aktuell wahrscheinlichsten
Szenario, wird die deutsche Wirtschaft bereits im 3. Quartal 2020 bereits
wieder leicht und im kommenden Jahr – auch begünstigt durch Nachholeffekte – mit
3,7 % sogar stark wachsen. Gepaart mit den wirtschaftspolitischen Empfehlungen,
Unternehmen zu stützen und Einkommen der Verbraucherhaushalte zu sichern, wären
die wirtschaftlichen Folgen mittelfristig überschaubar. In der Folge dürften
die Immobilienmärkte in fast allen Segmenten nicht nur stabil bleiben, sondern perspektivisch
den bekannten Wachstumspfad beibehalten.“

Auch in dem pessimistischeren
Szenario der Wirtschaftsweisen, dem sogenannten „langen U“, das den
längsten Einschränkungszeitraum und erhebliche Folgen für das Wirtschafts- und
Finanzsystem unterstellt, wird für 2021 mit einem nur leichten, aber dennoch positiven
Wirtschaftswachstum gerechnet. „Wir sehen uns als KSK-Immobilien durch das
Sondergutachten in unserer Meinung bestätigt, dass es sicherlich nicht die Zeit
für Panik an den Immobilienmärkten und das Herbeireden von Marktzusammenbrüchen
ist. Im Gegenteil – jetzt sollten sich gerade Kapitalanleger die Zeit nehmen,
mit Ruhe und Besonnenheit die richtigen Investitionsentscheidungen zu treffen
und die eigene Strategie angesichts durchaus anstehender Neubewertungen von
Risiken und Chancen einzelner Assetklassen hinterfragen. Denn in einer so
attraktiven und gut aufgestellten Region wie dem Rheinland werden sich die
richtigen Immobilieninvestitionen auf lange Sicht selbstverständlich lohnen. Schließlich
waren Immobilien noch nie kurzfristige Kapitalanlagen.“