News
19.10.2021

Bauen wird teurer: Stärkster Anstieg der Baupreise seit über 50 Jahren

Die Preise für Neubauten ziehen stark an: Laut den letzten Quartalszahlen von Destatis, dem Statistischen Bundesamt, ist der Anstieg der Baupreise so hoch wie seit 51 Jahren nicht mehr. Ein Vergleich zwischen August 2020 und August 2021 ergibt eine Steigerung von 12,6 Prozent. Besonders Holzbauarbeiten sind aufgrund der hohen Nachfrage im Preis gestiegen.

Für Bauherren und Bauträger wird es aktuell teurer als geplant: Die Baupreise zogen im Monat August im Vergleich zum Vorjahresmonat so stark an, wie seit langem nicht mehr. Dieser Anstieg von 12,6 Prozent ist der höchste seit 1969/70, wo es im Monat November im Vergleich zum Vorjahreswert einen Sprung von 13,1 Prozent gab. Gründe für diese Entwicklung gibt es mehrere. Zum einen sind die Baupreise an sich gestiegen. Zum anderen hat auch die pandemiebedingte Mehrwertsteuersenkung im 2. Halbjahr 2020 Auswirkungen auf den Preisunterschied. Lassen wir die Senkung der Mehrwertsteuer außen vor, sind die Preise von August 2020 zu August 2021 aber immer noch um 9,7 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Im Mai 2021 erhöhten sich die Preise verglichen mit dem Vorjahresmonat um 6,4 Prozent

Dabei stiegen die Preise laut Destatis in den verschiedenen Bereichen unterschiedlich stark. Das höchste Preiswachstum gab es im Bereich der Holzbau- und Zimmerarbeiten. Die Ressource Bauholz ist derzeit international extrem gefragt, was die Preise in die Höhe treibt. Dies führte im August 2021 zu einem Anstieg von 46,5 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Entwässerungskanalarbeiten wurden um 15,1 Prozent teurer, Posten wie Betonarbeiten und Rohbauarbeiten um 14,8 bzw. 14,5 Prozent.

Aber nicht nur im Bereich der Wohngebäude ist Bauen kostspieliger geworden. Auch Neubau-Büros stiegen mit 12,6 Prozent im Preis. Bei Gewerbeneubauten lag die Preissteigerung im August bei 13,3 Prozent. Allein im Straßenbau gab es mit 7,0 Prozent eine Preissteigerung im einstelligen Bereich.

Die Verteuerung der Baupreise im Bereich der Wohnimmobilien wird sich zwangsläufig auch auf die Preise von Neubauimmobilien auswirken. Bauträger müssen die Preise anheben, um die Wirtschaftlichkeit ihrer Projekte gewährleisten zu können. Immobiliensuchende müssen in Folge der aktuellen Entwicklung damit rechnen, dass der Kauf von Neubauimmobilien teurer wird.

Weitere Ratgeber für Immobilienverkäufer