Kontakt

Speckgürtel der Großstädte sind Investment-Gewinner

05.07.2019

Die Experten des Immobilienverbunds DAVE sehen Städte und Gemeinden in den Speckgürteln rund um deutsche Großstädte als Investment-Gewinner. Hauptgrund sei dabei die anhaltend hohe Nachfrage in Verbindung mit dem gleichzeitigen Angebotsmangel in den A-Städten.

In den deutschen Ballungszentren könne man schon lange nicht mehr nur von A-, B- oder C-Städten sprechen, da dies nicht der aktuellen Entwicklung entspreche, sagt Gerhard Alles, Leiter Investmentimmobilien bei Schürrer & Fleischer in Baden-Baden. Dies lasse sich anhand des Investmentverhaltens der Anleger ablesen. Durch die Bildung von größeren Landstrichen für lukrative Investitionen würden sich die Speckgürtel der Städte immer mehr ausweiten. Diese Tendenz werde zudem durch die Wanderungsbewegungen verdeutlicht, wie das Beispiel Köln zeigt. Jährlich ziehen ca. 2.000 Kölner nach Bergisch Gladbach, 1.100 nach Pulheim, 1.500 nach Hürth und weitere ca. 1.700 Menschen nach Kerpen, Bergheim und Erftstadt. Umgekehrt ziehen aber deutlich weniger Einwohner aus dem Umland in die Domstadt, sodass Köln Einwohner an den Speckgürtel verliert. Christoph Hecker, Immobilienberater für Gewerbe- und Investmentimmobilien im Rhein-Erft-Kreis bei der KSK-Immobilien, bestätigt diese Entwicklung: „Wir stellen seit rund zwei Jahren im südwestlichen Speckgürtel um Köln eine erhöhte Nachfrage durch Kapitalanleger fest, die sich bisher ausschließlich direkt in Köln engagiert haben. Hauptgrund für diese Anleger ist, dass sowohl das Angebot als auch die Preise im Speckgürtel noch deutlich entspannter sind.“ Die Research-Experten der KSK-Immobilien fügen ergänzend hinzu, dass sich im Kölner Speckgürtel vor vier Jahren noch gute Renditen bei vergleichsweise geringen Risiken erzielen ließen. In der jüngeren Vergangenheit sind die Einstiegspreise in den unmittelbar angrenzenden Städten deutlich gestiegen. Mit Interesse verfolgen die Research-Experten das Risiko-Rendite-Verhältnis in den verkehrstechnisch gut angebunden Standorten im sogenannten zweiten Speckgürtel, zum Beispiel in Kerpen, Erftstadt, Overath oder Lohmar. Zwar werde sich ein Rückgang des Nachfragedrucks an diesen Standorten als erstes bemerkbar machen, Risiken von stark fallenden Mieten oder Leerstände seien aber nicht zu erwarten. Ähnliche Trends und Entwicklungen lassen sich weiteren DAVE-Standorten beobachten, unter anderem in Bremen sowie in Duisburg, Oberhausen und in Mülheim im westlichen Ruhrgebiet. Die DAVE-Partner sind sich einig: Die klassische Differenzierung von A- und B-Städten entspricht nicht mehr der aktuellen Situation auf den lokalen Immobilienmärkten.

Das könnte Sie auch interessieren

KSK-Immobilien auch in den sozialen Medien

16.09.2020

Kennen Sie schon die Social-Media-Kanäle der KSK-Immobilien?

Wir bieten für Verkäufer 3D-Rundgänge der Immobilie im Rhein-Erft-Kreis an

23.07.2020

Wir bieten Eigentümern, die ihre Immobilie im Rhein-Erft-Kreis verkaufen möchten, einen neuen Service an. Wir erstellen auf Wunsch virtuelle 3D-Rundgänge der Immobilie, die es ermöglichen, das Objekt potenziellen Käufern vorab auch ohne einen Besichtigungstermin vor Ort zu präsentieren. Dieses Angebot ist für Eigentümerinnen und Eigentümer, die ihre Immobilie über uns verkaufen, kostenfrei.

KSK-Immobilien baut Marktführerschaft in der Region weiter aus

10.06.2020

Die KSK-Immobilien ist der größte Immobilienmakler im Rheinland. Den Zahlen der aktuellen Grundstücksmarktberichte zufolge konnte die Tochtergesellschaft der Kreissparkasse Köln ihren Marktanteil in der Region weiter ausbauen.

Das Ende des Immobilienbooms?

15.04.2020

Das aktuelle Kontaktverbot sowie die Schließung von Schulen, Kitas und Geschäften lassen das öffentliche Leben und die Wirtschaft zum Stehen kommen. Welche Auswirkungen hat die Krise auf die Immobilienbranche und sind diese zwangsläufig negativ? Werden vielleicht sogar in Zukunft mehr junge Familien ein Eigenheim suchen? Ein kurzes Interview mit Matthias Wirtz zum Thema selbstgenutzte Immobilien in der Region rund um Köln.

Corona und die rheinischen Immobilienmärkte – (noch) kein Grund zur Panik

02.04.2020

Wer Presse und Newsfeeds aufmerksam verfolgt, der hat in den letzten zwei Wochen auch eine Reihe an Überschriften mit dem Tenor „Die Wende am Immobilienmarkt“, „Jetzt platzt die Blase“ oder „Katastrophale Folgen für die Immobilienmärkte“ gelesen. 

Experten der KSK-Immobilien vertreiben innovative Seniorenapartments

31.03.2020

Der Megatrend demografischer Wandel macht auch vor dem Immobiliensektor nicht halt. Bedingt durch einen starken Zuzug und die hohe Anzahl von Einpersonenhaushalten ist in der Landeshauptstadt Düsseldorf der Wohnraum für Senioren knapp. Gerade altersgerechte und barrierefreie Wohnformen gibt es zu wenige – hier setzt das Konzept „Pures Leben new care“ des Projektentwicklers PRO URBAN AG an.

Diese Website verwendet Cookies

Auf verschiedenen Seiten verwenden wir Cookies, um die Nutzung bestimmter Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Einige von ihnen sind essenziell, während wir andere dazu nutzen, unsere Website permanent zu verbessern, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren.

Unter Einstellungen finden Sie die Möglichkeit, Cookies individuell zuzulassen. Detaillierte Informationen, welche Cookies wir verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie auf „Standard“ klicken, akzeptieren Sie alle Cookies und genießen das bestmögliche Web-Erlebnis.

Eigene Einstellungen

  • Essenzielle Cookies

    Diese Cookies sind unbedingt notwendig, damit Sie auf der Website navigieren und ihre Funktionen und Services nutzen können.
  • Dritte

    Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.
  • ,
  • Statistiken

    Statistik-Cookies erfassen Informationen anonym. Sie helfen uns dabei zu analysieren, wie unsere Besucher unsere Website nutzen (sog. Tracking)
  • ,
  • Marketing

    Marketing Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem Sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.