Kontakt

Positive Immobilienmarktentwicklung im Oberbergischen Kreis

01.07.2019

Die Immobilienbranche boomt weiterhin, sodass sich der Aufschwung am Immobilienmarkt von den Stadtzentren immer mehr auf ländlich geprägte Regionen, zum Beispiel das Bergische Land, ausweitet. Die positive Marktentwicklung macht einen Immobilienverkauf zunehmend attraktiver.

Ein Grund für die positive Immobilienmarktentwicklung im Oberbergischen Kreis sind die sehr günstigen Baufinanzierungszinsen. Dadurch können sich viele Haushalte, die bisher zur Miete gewohnt haben, trotz steigender Immobilienpreise den Kauf einer Immobilie leisten. Zudem zieht es immer mehr Kölner, die sich mehr Ruhe und vor allem Platz wünschen, raus aus der Stadt in den Oberbergischen Kreis. Laut aktueller Zahlen aus dem Grundstücksmarktbericht 2019 haben im vergangenen Jahr über 1.300 Eigenheime im Landkreis den Besitzer gewechselt. Im Vergleich zu 2015 bedeutet das einen Anstieg von 67 Prozent, der wiederum das zunehmende Interesse an Immobilien wiederspiegelt. Auch die Preise steigen nach und nach an, für freistehende Häuser jährlich um etwa 4 Prozent. Die Immobilienexperten der KSK-Immobilien, die unter anderem in Engelskirchen, Lindlar oder Wipperfürth vor Ort sind, beschreiben die Situation auf den lokalen Immobilienmärkten mittlerweile als angespannt: Die Nachfrage übertrifft das verfügbare Angebot. Auch in den südlicheren Teilen des Bergischen Landes – in den Gemeinden Waldbröl, Morsbach und Reichshof – hat sich die Marktlage in der jüngeren Vergangenheit verändert. Aus einem entspannten Markt ist ein tendenziell ausgeglichener Markt geworden.


Immobilienprofis erwarten eine weiter zunehmende Nachfrage

Aufgrund der positiven Rahmenbedingungen erwarten unsere Immobilienexperten vor Ort in den kommenden fünf Jahren eine weiter zunehmende Nachfrage und steigende Immobilienpreise – sowohl bei Miet- und Eigentumswohnungen als auch bei Häusern in unterschiedlichen Preiskategorien. „Als besonders zukunftssichere Immobilienart ist das barrierefreie Wohnen auf einer Etage hervorzuheben, das zunehmend beliebter wird, bislang aber noch zu selten angeboten wird“, sagt Roland Havenith, Vertriebsleiter für den Rheinisch-Bergischen und den Oberbergischen Kreis bei der KSK-Immobilien. Es sei für die Akteure der Wohnungswirtschaft eine Herausforderung, auf diese Angebotslücke zu reagieren, insbesondere vor dem Hintergrund steigender Baukosten und Grundstückspreise sowie limitierter Verkaufspreise. Nach wie vor lassen sich ältere Bestandsimmobilien außerhalb der guten Mikrolagen im Oberbergischen nur mit einem erheblichen Preisabschlag vermitteln. Insbesondere Defizite im Hinblick auf die Infrastruktur stellen aus Käufersicht oft ein großes Hemmnis dar. Bedingt durch die zunehmende Nachfragesituation kommt aber auch am unteren Ende der Preisskala Bewegung in den Markt.

Positive Marktentwicklung ausnutzen – Immobilienverkauf

Diese positive Marktentwicklung sollten Sie nutzen und über den Verkauf Ihrer Immobilie nachdenken. Dabei unterstützen Sie unsere erfahrenen Immobilienmakler aus Engelskirchen, Wipperfürth und Waldbröl sowie anderen Gemeinden in der Region gerne mit professionellen Dienstleistungen über den gesamten Verkaufsprozess hinweg – von der marktgerechten Kaufpreiseinschätzung über die Erstellung eines hochwertigen Exposés sowie vielfältigen Marketingmaßnahmen bis zum erfolgreichen Verkauf. Dadurch sparen Sie nicht nur viel Zeit, sondern minimieren auch die rechtlichen und finanziellen Risiken, die mit jedem Verkauf einhergehen. Dank langjähriger Erfahrung und unserem weit verzweigten Netzwerk an regionalen Immobilienberatern kennen wir nicht nur aktuelle Trends, sondern auch die lokalen Besonderheiten der regionalen Märkte. Wir wissen, ob sich der Verkauf lohnt, wann der beste Verkaufszeitpunkt ist und welchen Preis Sie beim Verkauf Ihres Hauses erwarten können.
Sie haben Fragen zum Immobilienmarkt im Oberbergischen Kreis oder benötigen Unterstützung beim Immobilienverkauf? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Senden Sie uns dazu einfach eine Nachricht über unser Online-Kontaktformular oder vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung in einem unserer Immobilienbüros in der Region. Wir sind gerne für Sie da!

Das könnte Sie auch interessieren

KSK-Immobilien auch in den sozialen Medien

16.09.2020

Kennen Sie schon die Social-Media-Kanäle der KSK-Immobilien?

Das Ende des Immobilienbooms?

15.04.2020

Das aktuelle Kontaktverbot sowie die Schließung von Schulen, Kitas und Geschäften lassen das öffentliche Leben und die Wirtschaft zum Stehen kommen. Welche Auswirkungen hat die Krise auf die Immobilienbranche und sind diese zwangsläufig negativ? Werden vielleicht sogar in Zukunft mehr junge Familien ein Eigenheim suchen? Ein kurzes Interview mit Matthias Wirtz zum Thema selbstgenutzte Immobilien in der Region rund um Köln.

Neueste Immobilienmarktdaten für das 4. Quartal 2019 liegen vor

29.01.2020

Bei der Auswertung der aktuellsten Immobilienscout24-Marktdaten für das 4. Quartal 2019 stellen die Research-Experten der KSK-Immobilien fest, dass die Immobilienpreise in der Region auch im Jahr 2019 kontinuierlich stabil gestiegen sind. Das gilt für alle Segmente und nahezu alle Teilräume der Region Köln/Bonn.

Regionales Immobilienportal ErstRaum.de feiert ersten Geburtstag

16.01.2020

Das regionale Immobilienportal ErstRaum.de, das die KSK-Immobilien mit sieben weiteren Gründern – große Vertreter aus der Finanz- und Immobilienbranche in der Region Köln/Bonn – ins Leben gerufen hat, feiert seinen ersten Geburtstag. Vor einem Jahr, am 16. Januar 2019, fiel der Startschuss.

Immobilienverbund DAVE erwartet Spannungen auf dem Immobilienmarkt 2020

10.01.2020

Der Immobilienverbund DAVE, in dem auch die KSK-Immobilien Mitglied ist, erwartet für den Immobilienmarkt im Jahr 2020 Spannungen aus politischen und konjunkturellen Risiken, die Investoren verunsichern könnten, beispielsweise der Mietendeckel.

Aktuelle Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung in Köln

08.01.2020

Die Stadt Köln hat aktualisierte Bevölkerungsprognosen für den Zeitraum von 2018 bis 2040 veröffentlicht. Demnach wird die Kölner Bevölkerung in den nächsten 20 Jahren deutlich wachsen. Bis 2030 soll die Einwohnerzahl laut Prognose um 42.600 Einwohner steigen, bis 2040 um 68.000. Dementsprechend erhöht sich die Einwohnerzahl von ca. 1,08 Millionen im Jahr 2017 auf ca. 1,15 Millionen Einwohner im Jahr 2040.

Diese Website verwendet Cookies

Auf verschiedenen Seiten verwenden wir Cookies, um die Nutzung bestimmter Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Einige von ihnen sind essenziell, während wir andere dazu nutzen, unsere Website permanent zu verbessern, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren.

Unter Einstellungen finden Sie die Möglichkeit, Cookies individuell zuzulassen. Detaillierte Informationen, welche Cookies wir verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie auf „Standard“ klicken, akzeptieren Sie alle Cookies und genießen das bestmögliche Web-Erlebnis.

Eigene Einstellungen

  • Essenzielle Cookies

    Diese Cookies sind unbedingt notwendig, damit Sie auf der Website navigieren und ihre Funktionen und Services nutzen können.
  • Dritte

    Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner manuellen Zustimmung mehr.
  • ,
  • Statistiken

    Statistik-Cookies erfassen Informationen anonym. Sie helfen uns dabei zu analysieren, wie unsere Besucher unsere Website nutzen (sog. Tracking)
  • ,
  • Marketing

    Marketing Cookies werden von Drittanbietern oder Publishern verwendet, um personalisierte Werbung anzuzeigen. Sie tun dies, indem Sie Besucher über Websites hinweg verfolgen.